Das erste Fahrturnier der Saison

Vom 18.-19.07.2020 fand in Wettringen in diesem Jahr das erste Turnier für unsere Fahrer statt. Mit einem Pony-Einspänner und einem Pony-Zweispänner gingen Anna und Antonia Brechtken mit ihren Ponys an den Start.

Nach zwei guten bis sehr guten Dressuren, konnte sich Antonia Brechtken über den 2. Platz und Anna über den 10 Platz freuen. Das anschließende Kegelfahren, das insgesamt sehr schwierig gestellt war absolvierten beide mit kleinen Fehler.

Am Sonntag fand das Geländefahren statt. Hier erreichte Anna mit ihrer Stute Golden Daylight den 8. Platz. Antonia und ihre Ponys Jack und Touch Me rangierten sich auf dem 2. Platz im Gelände und auf dem 3. Platz in der kombinierten Wertung ein.

Wir sind sehr froh dass sich der Reitverein in Wettringen trotz der herrschenden Corona-Bestimmungen dazu entschlossen hat ein Turnier auszurichten und so ein gelungenes Wochenende für Teilnehmer und Zuschauer zu ermöglichen

Update zur Nutzung der Trainingsanlage Fahren

Unter Besonderen Voraussetzungen darf der Fahrplatz an der Bahnstraße wieder genutzt werden:

1. Max. 4 Gespanne Geleichzeitig auf dem Platz

2. Max. Fahrer plus 1 Begleitperson plus Trainer 

3. Weitere Zuschauer sind nicht gestattet

4. Trainingszeiten sind im Voraus abzusprechen (Weitere Infos bei der Sportbeauftragten)

5. Schutzmasken griffbereit halten und mitbringen

6. Training über Funkgeräte -eigene Kopfhörer sind mitzubringen-

7. Alle Hund sind unbedingt anzuleinen

8. Es Gelten die Allgemeinen Hygiene und Abstandsregeln

 

Wir bitten alle sich an die Vorschriften zu halten, damit wir auch in dieser schweren Zeit weiter unsere Pferde trainieren können.

 

Liebe Grüße

Die Leitung der Abteilung Reiten und Fahren

 

Frühjahrsplatzarbeit 2020

 

Am 07.03.2020 trafen sich einige unserer Mitglieder und nutzten das ausnahmsweise einmal trockene Wetter zur alljährlichen Frühjahrsarbeit. In diesem Jahr stand die Beseitigung der Brombeerhecke sowie der Bau neuer fester Hindernisse im Vordergrund.

Die im Winter entstandenen Wellen und Schlaglöcher konnten witterungsbedingt noch nicht in Angriff genommen werden. Dies, sowie die Reinigung der Bahnpunkte und der Bau von neuen Seitenumrandungen werden bei einem neuen Termin und besserem Wetter umgesetzt. Des Weiteren ist die Gestaltung eines Hanghindernisses im laufenden Jahr vorgesehen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Mitgliedern, die am Wochenende die Zeit genutzt haben, die Winterschäden auf unserer Vereinsanlange an der Bahnstraße zu beheben.

 

Der Termin für das nächste Treffen wird zeitig bekannt gegeben.

Jugendkadertraining in Kronenberg

 

Am 29.02.2020 fand auf dem Turniergelände In Kroneneberg in den Niederlanden ein Gelände und Hindernistraining für die aktiven und perspektivischen Mitglieder des rheinischen Jugendkaders statt.

Besonderer Wert wurden von den Trainer Dr. Franz Hellegers und Elke Weber auf das " runde, pferdeschonende und zugleich zügige" Fahren der einzelnen Gespanne gelegt.

Schon beim abgehen wurde darauf geachtet, dass die zu fahrenden Wege an das Leistungsniveau von Pferden und Fahrern angepasst sind.

Die Beifahrer wurden ebenfalls angeleitet und gegebenenfalls korrigiert falls notwendig, um auch im kommenden Jahr sichere und unfallfreie Geländefahrten zu gewährleisten.

Aus unseren Verein nahmen Antonia (21) und Anna (23)  Brechtken, so wie Hannah Julius (13) an diesem Training Teil. Antonia Nutzte dieses Training mit ihren Ponys als Vorbereitung auf das Turnier in Exlo und in Kronenberg in der Klasse S. Hannah fuhr das erst Mal mit ihren Ponys durch Geländehindernisse und sammelte nützliche Erfahrungen für die kommende Saison in der sie ihre ersten Leistungsprüfungen in der Klasse A absolvieren möchte.

Die Teilnehmer bedanken sich noch einmal ganz herzlich bei den beiden Trainern und ihren Helfern, so wie allen die das Training ermöglicht haben.

Trainerlehrgang bei Bernd Duen in Thüle 

 

Der Verein freut sich in diesem Jahr wieder ganz besonders darüber mitteilen zu dürfen, dass sich unsere Mitglieder im Bereich der Ausbildung wieder fortgebildet haben.

Anna und Antonia Brechtken nahmen diesen Herbst beim Trainerlehrgang in Thüle beim langjährigen Bundestrainer Bernd Duen Teil. Beide bestanden mit überdurchschnittlich guten Noten ihre jeweiligen Prüfungen. Antonia erwarb mit dem Trainer C im Leistungssport ihren ersten Trainerschein, während Anna Brechtken mit dem Trainer A im Leistungssport die höchste Prüfung ablegte. Beide haben natürlich den Wunsch sich immer weiter fortzubilden und ihre eigenen Leistungen im Turniersport zu steigern und zu festigen.

Ein großer Dank gilt den unermüdlichen Ausbildern Bernd Duen und Jörg Kulemann, die in diesem Jahr einen rein weiblichen Kurs zu betreuen hatten, welche sie durch alle praktischen, sowie emotionalen Höhen und Tiefen leiteten.

Ein weiterer besonderer Danke gilt Thekla Duen, die für das leibliche Wohl von allen sorgte und keine Mühen für ihre Gäste gescheut hat.

Unsere Trainer sind sehr froh, dass sie mit so gut ausgebildeten Pferden trainieren durften. Eine solche Pferde und Ausbildungsqualität ist heute nur noch schwer zu finden.

 

Erfolgreich in Coesfeld

 

Am Wochenende vom 14. - 15.09.2019 starteten auf dem Turnier in Coesfeld  Otto von Danwitz mit seinem Pony in der Klasse A ,sowie Anna Brechtken mit ihrem Nachwuchspony in der Klasse A und  mit ihrer erfahrenen Stute in der Klasse S der Einspänner Ponys.

Nach einem Durchwachsenen Start in der Dressur verlief das Kegelfahren bei allen gut. Otto rangierte sich mit seinem Pony Billy auf Platz 13 und Anna sowohl in der Klasse A auch in der Klasse S auf Platz 6 und war damit in beiden Prüfungen platziert.

Am Sonntag fand das Gelände statt, dies verlief über die Erwartungen gut. Mit Nebo Polyanna, die ihr erstes Gelände im Einspänner lief, konnte der 10 Patz im Gelände und in der Kombinierten Wertung erfahren werden. In der Klasse S gelang mit Golden Daylight der 8. Platz im Gelände und der 12. Platz in der kombinierten Wertung.

Wir danken diesmal ganz besonders unseren Beifahrern im Gelände Frederike Makett und Philipp Schulte, die selber auch gestartet sind und gezeigt haben, dass in diesem Sport aus vermeintlichen Konkurrenten ein Team werden kann.

 

Mit diesem Turnier verabschiedet sich auch Daylight in die wohl verdiente Winterpause. Polly wird noch Mitte Oktober In Heiden in der Klasse A vorgestellt.

 

Bericht Turnier Alpen Veen

Erfolgreich in Alpen Veen

 

Am Sonntag, den 06.10.2019 starteten auf dem Turnier in Alpen-Veen Charlotte Pankrath, Michael Schüler und Otto von Danwitz auf dem letzten WBO-Turnier der Turnierserie ‚Niederrheinischer Fahrercup 2019‘.

Leider war der ganze Turniertag verregnet, was den Teilnehmern nicht so wirklich Spaß machte. Zuerst startete zu Charlotte Pankrath mit dem Pony Buddy in der Kategorie ‚Einspänner Pony‘ in Dressur und Kegelfahren auf ihrem ersten Turnier. Sie belegte in beiden Prüfungen jeweils den 8.Platz.

Danach war Michael Schüler mit seinem Pferd Nando in der Kategorie ‚Einspänner Pferd‘ in der Dressur und Kegelfahren an der Reihe. Er erfuhr in der Dressur den 3.Platz und im Kegelfahren den Sieg. Zum Schluss startete am Vormittag noch Otto von Danwitz mit seinen Ponys Billy und Buddy in der Kategorie ‚Zweispänner Pony‘ in der Dressur und Kegelfahren, wobei er in der Dressur den Sieg und im Kegelfahren den 6. Platz einfuhr. Am Nachmittag mussten Michael Schüler und Otto von Danwitz nochmal für die anstehende Geländeprüfung anspannen, wo Michael Schüler den Sieg und Otto von Danwitz den 4. Platz erreichten.

Wegen des Dauerregens erfolgten die Platzierungen ohne Gespann im Zelt, was dann auch alle Teilnehmer begrüßten. Danach fanden die Platzierungen für den Niederrheinischen Fahrercup statt.

Hierfür konnteman auf 4 Turnieren die erforderlichen Punkte sammeln. Michael Schüler konnte in der Kategorie ‚Einspänner Pferd‘ im Kegelfahren und Gelände und Otto von Danwitz in der Kategorie ‚Zweispänner Pony‘ in Dressur jeweils den Gesamtsieg einfahren.

 

Mit diesem Turnier verabschieden sich Nando, Billy und Buddy in die Winterpause und möchten sich bei allen Helfern und Trainern für die Unterstützung bedanken.

(Bericht: Otto von Danwitz)

Ein weiterer Titel für geht nach Wuppertal

 

Als letztes Turnier in der schweren Klasse

traten Toni und ihre Ponys bei den NRW Meisterschaften in Eicherscheid an. Hier

platzierten sie sich sowohl in der Dressur als auch im Gelände auf Platz drei. Das Gelände war in diesem Jahr für Pferde und Fahrer auf Grund der Topografie der

Eifel besonders anspruchsvoll. Im Hindernisfahren gelang es ihr als einziger

Teilnehmerin der Zweispännerponys

in der Zeit und mit nur einem Hindernisfehler ins Ziel zukommen. Dies bedeutete

den Sieg in dieser Prüfung

und den Meistertitel in derNRW-Meisterschaft.In den kommenden Wochen werden unsere Mitglieder noch auf zwei Turnieren mit Nachwuchsponys bzw. anderen Ponys Einspännig fahren.

Weinfest im beschaulichen Dörfchen Düssel

 

(Beitrag enthält Werbung wegen Namensnennung)

Am Wochenende des 24./25.08.2019 fand in Düssel, in der Nähe von Wülfrath das Weinfest statt. Organisiert von der Gaststätte "Kutscherstuben" in Düssel ,verteilten sich Verkaufs- und Ausstellungsstände rund um die Kirche.

 

Bei strahlendem Sonnenschein und sehr warmen Temperaturen unterstützen auch unsere Mitglieder vor allem unsere Jugendlichen und ihre Trainer dieses Fest mit ihren Gespannen. Das Interesse war insgesamt sehr groß, jedoch am größten bei unseren kleinen Gästen.

Von Pony streicheln bis hin zu kleinen Rundfahrten  unterhielten die Jugendlichen alle Interessierten und konnten mit fachkundigen Erklärungen allen Fragen rund ums Thema Pferd und das Kutsche Fahren weiterhelfen. Dies beeindrucke manchen Besucher sehr. 

 

Sowohl für unseren Verein, als auch für den Ausrichter  "Die Kutscherstuben" war das gesamte Wochenende ein voller Erfolg und wir freuen uns auf das nächste Jahr.

 

Deutsche Meisterschaften der U25 im Fahren 

Antonia Brechtken mit ihrer Beifahrerin Anna Katharina Brechtken gewinnt die Silbermedaille

 

Vom 11.-14. Juli 2019 wurden auf der Olympiaanlage in München die deutschen Jugendmeisterschaften im Fahren ausgetragen. Nach dem Gewinn des Bundesjugendchampionats U16 in 2014 der Pony-Zweispänner konnte Antonia Brechtken jetzt in der U25 Konkurrenz der Pony-Zweispänner die deutsche Vizemeisterschaft erringen.

 

Nach einer mit 41,73 Punkten überlegen gewonnenen Dressur am ersten Tag spielte das Wetter bei der Marathonprüfung nicht mit. Als letzte Starterin musste Sie bei einsetzenden Starkregen mit deutlich verschlechterten Bodenverhältnissen zurecht kommen und erreichte so in Ihrer ansonsten sehr starken Disziplin nur den 16. Platz.

Durch die sehr gute Dressurleistung musste Sie nur den westfälischen Vertreter knapp vorbeiziehen lassen und konnte die restliche Konkurrenz deutlich auf Abstand halten.

„Meine  Ponys haben trotz der schwierigen Bedingungen einen tollen Job gemacht und ich freue mich total über die Silbermedaille, besonders da meine Ponys in dieser Kombination erst seit März gefahren werden,“ erklärt Antonia Brechtken, die von Ihrem Vater und Max Berlage trainiert wird.

 

Beide C-Ponys, Noblesse Oblige Touch Me 15 J. und Duncan Jack 8 J., stammen von Ruska Gentleman Joe ab und sind gezogen von der Familie Paffrath.

 

Antonia möchte allen danken, die sie auf ihrem Bisherigen Weg unterstützt haben und freut sich als nächstes auf die Teilnahme an den NRW Meisterschaften in Eicherscheid.

 

 

Jugendfahrstunde

 

Die Vereinsjugendfahrstunde erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Vom Einspänner Shetty über Zweispänner Pony bis Einspänner Pferd sich alle Anspannungsarten vertreten. Bis zu 7 Kinder und Jugendliche nehmen an der meist wöchentlich stattfindenden Fahrstunde, die bei einer größeren Teilnehmerzahl durch zwei Trainer betreut werden, teil.

Die Kombination aus Dressurfahren und technischem Kegelfahren in einer Stunde machen sowohl den Jugendlichen, als auch den Ponys und Pferden viel Spaß.

In der Vorbereitung auf Turniere wird neben dem Fahren der Dressuraufgaben natürlich auch das Fahren eines kompletten Hindernisparcours auf Stiel und Zeit trainiert, sowie das Fahren von Geländehindernissen.

Bei gutem Wetter wird auch ins Gelände gefahren um für alle die größtmöglich Abwechslung zu schaffen.

 

Sollten Sie oder ihre Kinder Interesse am Kutsche fahren haben melden Sie sich gerne bei unserer Sportwartin oder schauen sie sich einmal den Reiter Jugendarbeit bzw. Training an.

Turnier Altbürener Land

 

Am Wochenende vom 8./9. Joni diesen Jahres, fand imAltbürener Land ein Fahrturnier zur Qualifikation für die DJM in München Riem statt.

Hier startete Anna Brechtken mit ihren Ponys Daylight undGinger.

Nach anfänglichen, auch windbedingten Schwierigkeiten in der Dressur verliefen Hindernisfahren und Maraton sehr gut.

Im Hindernisfahren konnte sie sich auf Platz 3 und 5 platzieren. In der Maraton erfuhren Anna Brechtken und ihre Beifahrerin Antonia Brechtken den 7. Und 10 Platz.

Durch diese guten Ergebnisse landeten sie letztlich auf Platz 12 und 12 in der Gesamtwertung und Qualifizierten sich somit für die DJM in München Riem.

Erfolgreicher Start in der Klasse S

 

Vom 9. bis 12. Mai fand in Greven auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins St. Martin Greven Bockholt ein Fahrturnier in der Klasse S statt. In der Dressur konnte sich unser Vereinsmitglied Antonia Brechtken mit ihren Team und ihrem Zweispänner auf dem 5. Platz platzieren.

In der Maraton absolvierten sie ein sehr schweres Gelände mit einer fehlerfreien Fahrt. In dieser prüfung konnte der 7. Platz erfahren werden. Im Kegelfahren am Sonntag erreichte sie mit zwei Abwürfen im Parcours den 9. Platz.

In der Gesamtwertung bedeutete dies den 7. Platz.

Mit diesen Ergebnissen können wir für das erste S Turnier in dieser Saison mit einem neuen Gespann sehr zufrieden sein.

Fahrturnier in Südlohn-Oeding

 

Am Wochenende des 27./28.04.2019 startete Antonia Brechtken mit ihren beiden Ponys Jack und Touch Me in Südlohn-Oeding in der Klasse M. Nach der Dressur und dem Kegelfahren, die am Samstag stattfanden und dem Gelände, das am Sonntag stattfand konnte sich Antonia auf dem 3. Patz der nicht an der Westfählischen Meisterschaft teilnehmenden Teilnehmer platzieren.

Als Vorbereitung auf das nächste Turnier in Greven, in der schwersten Klasse, kann man mit diesen Ergebnissen sehr gut weiter arbeiten.

Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Turnier , dass auch für Einsteiger und Neugierige sehr interessant zum Zuschauen ist, da dieses Turnier alle Sparten des Turniersportes überdurchschnittlich gut abdeckt.

 

Turnier in Wettringen

 

Vom 12.-14.04.2019 fand für die Mitglieder des ESV Wuppertal West e.V. das erste Turnier der diesjährigen Saison statt. Bei zwar kaltem, jedoch meist trockenem Wetter bot die Reit- und Fahrsportanlage in Wettringen im Kreis Steinfurt beste Voraussetzungen für einen gelungenen Start.

In der Klasse A startete Anna Brechtken mit ihren Nachwuchspony in der Einspänner Dressur und mit dem Zweispänner in der kombinierten Wertung. In der Gesamtwertung erfuhr sie einen guten 12. Platz bei einem sehr großen und starken Starterfeld von 35 Teilnehmern.

Unsere Zwei Neueinsteiger Hannah und Maya Julius gaben ihr Turnierdebüt in der WBO (Klasse E). Sie starteten mit ihrem eigenen Gespann, für das dieses Turnier ebenfalls das Erste in der Kutsche war. Hanna startete in der Konkurrenz der Einspänner Ponys in Dressur und Hindernisfahren. Maya startete in der kombinierten Wertung mit ihrem Zweispänner. Mit ihrer Leistung können beide sehr zufrieden sein.

Ein Weiterer Starter in der Klasse E war Tim Schüler. Er fuhr die kombinierte Wertung der Einspänner Pferde. Er konnte sich nach den erfolgreich absolvierten Prüfungen mit dem erfahrenen Pferd Carat auf dem 5. Platz platzieren.

 

Wir danken ganz herzlich allen Eltern, Helfern und Trainern, so wie dem Veranstalter, für die gute Organisation und die große Unterstützung in allen Bereichen des Turniers. Ohne die vielen und zuverlässigen Helfer, die zum Teil sehr weite Strecken auf sich genommen haben wäre die Teilnahme an solchen Turnieren nicht möglich. 

Platzarbeit 2019

 

Der Winter ist vorbei und der Frühling steht vor der Tür. Aus diesem Grund haben wir am 09.03.2019 den Fahrplatz an der Bahnstraße für den Saisonstart bereit gemacht. Mit einigen Helfern wurden zuvor gefällte und beschnittene Bäume gehäckselt, die um Winter entstandenen Spurrillen und Löcher wurden beseitigt und der Platz begradigt. Unsere jüngeren Helfer schrubbten die Markierungssteine, die im Nachgang neu gestrichen und mit Buchstaben versehen wurden.

Jetzt ist der Fahrplatz bereit für die Sommersaison und bietet fast optimale Trainingsbedingungen.

 

Die Prüfung ist geschafft

 

Am 26.01.2019 absolvierten 12 Kursteilnehmer erfolgreich ihr Fahrabzeichen Klasse 5 und zwei ihr Fahrabzeichen Klasse 4. Mit besonders guten Noten in Theorie und Praxis ergaben sich Durchschnittsnoten zwischen 7,1 und 7,6. Ganz besonders haben wir uns auch in diesem Jahr über die zahlreichen Interessierten Jugendlichen gefreut. Bei 9 Teilnehmern lag das Alter zwischen 9 und 15 Jahren.

Die FN Richter, Otto Wörner (Rheinland) und Arthur Böcking (Hessen), denen wir ganz herzlich für ihr großes Engagement am Prüfungstag danken möchten, traten im Nachhinein auf die Trainer zu und sagten, dass sie mit der Leistung der Absolventen, sowie mit der Ausbildung und dem Zustand der gefahrenen Ponys sehr zufrieden seien. Wir freuen uns in diesem Rahmen über eine gute weitere Zusammenarbeit.                                               

Neben den Fahrabzeichen legten 11 Fahrschüler den Basispass der Pferdekunde ab, der für alle weiteren Abzeichen in allen Sparten des

Pferdesportes notwendig ist ab. Darüber hinaus machten 5 Prüflinge das Longierabzeichen.

Wir danken allen Helfern für ihre Tatkräftige Unterstützung.

Der Verein und das Trainerteam freuten sich schon auf den nächsten Fahrkurs im Herbst 2019.

 

Fahrkurs

Vorbereitung für die Prüfung

Der Fahrkurs 2018/2019 nähert sich dem Ende. Am 26.01.2019 findet auf der Fahranlage des ESV Wuppertal West e.V. die Prüfung des diesjährigen Fahrkurses statt. Mit einer großen Teilnehmerzahl von insgesamt 14 Teilnehmern auf rund 5 Gespannen, werden der Basispass, das Fahrabzeichen Klasse 5 und das Fahrabzeichen Klasse 4 abgenommen. 

Geprüft werden die Fahrschüler zwischen 9 und 50 Jahren in praktischem Fahren im Straßenverkehr, fahren einer Gebrauchsprüfung auf dem Dressurplatz und fahren eines Hindernisparcours. Darüber hinaus wird ihr theoretisches Wissen rund ums Pferd, das Fahren, sowie Ausrüstung und Sicherheit und Unfallverhütung überprüft.

 

Die Prüfung findet am 26.01.2019 ab 8:00 Uhr statt. Das praktische Fahren findet ab ca.11 Uhr auf dem Fahrplatz an der Bahnstraße 143 Wuppertal Vohwinkel statt.

Ausfahrt ins Münsterland

Die Ausfahrt des Vereins in schöne Münsterland war ein voller Erfolg. Am Freitag, den 12.10.2018 machten sich die Teilnehmer der mehrtägigen Ausfahrt auf den Weg. Kutschen und Ponys wurden auf die Hänger verladen und los ging es.

Untergebracht waren Ponys und Fahrer auf einem Hof im ländlichen Münster, bei sehr netten Gastgebern, die keine Wünsche offen ließen.

Da uns der Wettergott in diesem Jahr hold ist, verbrachten wir das gesamte Wochenende bei tollem Wetter mit Sonnenschein und nicht zu warmen Temperaturen.

Unsere Gastgeber, die auch an der Ausfahrt teilnahmen, sorgten auch während der Fahrten für das leibliche Wohl, sodass bei jeder Fahrt ein Picknick für Mensch und Tier ausgerichtet wurde.

Am Sonntag Nachmittag verabschiedeten wir uns von dem landschaftlich und menschlich sehr schönen Münster und traten die Rückreise an.

Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen und freuen uns auf das nächst Mal.

Herbstausritt und Ausfahrt der IG Welsh

 

Am 06.10.2018 begrüßten wir bei bestem Wetter einige Mitglieder der Interessengemeinschaft Welsh. Die Reiter, Fahrer und Rasseinteressierten, kamen aus den Regionalgruppen Rheinland und Westfahlen und nahmen bis zu 2 Stunden Fahrt auf sich um bei dem Erlebnis dabei zu sein.

Gestartet wurde in zwei Gruppen. Zum einen die Reiter, die einen ca. 2 stündigen Ausritt durch das schöne Wuppertaler Gelände machten, wobei der ein oder andere Flachlandtiroler ziemlich überrascht von unseren Bergen war.

In der zweiten Gruppe waren die Fahrer. Auch Sie fuhren etwa 2 Stunden durch Wuppertal, Schöller,und Gruiten.

Am Nachmittag gab es für alle Kaffee und Kuchen. Im weiteren Verlauf des Tages wurde dann der Grill angeschmissen und der Tag wurde bei gemütlichem zusammensein ausklingen gelassen.

Die ohne Ausnahme netten Teilnehmer des Herbstausrittes waren alle sehr begeistert von der Schönend Landschaft, die das Bergische Land zu bieten hat und von den neuen Kontakten, die hier geschlossen werden konnten.

Wir freuen uns auf das nächst Mal, wenn wir die IG Welsh bei uns begrüßen dürfen.

Deutsche Meisterschaft in Herchenrode

 

Vom 1. bis 5.08.2018 fanden die diesjährigen deutschen Meisterschaften der Pferde und Pony Zweispänner in Herchenrode in Hessen statt.

Auf der Anlage des Vierspänner Bundeskaderfahrers Georg von Stein kämpften die besten Zweispänner Fahrer mit ihren Pferden und Ponys um den Titel.

 

Bei Temperaturen zwischen 32 und 38 Grad bestritten sie an mehrere Prüfungen, wobei alle Tiere das Wetter besser verkrafteten als die Fahrer und Beifahrer.

 

In diesem Jahr durfte auch ein Mitglied unseres Vereins zum ersten Mal teilnehmen. Als mit Abstand jüngste Teilenehmerin waren die Erwartungen natürlich nicht sehr groß vor allem auch in Anbetracht der Konkurrenz.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Dressur besser lief als erwartet, die Marathon aus sehr schwer ausgeflaggten Hindernissen bestand und wetterbedingt kraftraubend für alle war. Für die gegebenen Umstände lief jedoch alles sehr gut. Das Kegelfahren, das auf einem Sandplatz stattfand war ebenfalls schwer und der Klasse entsprechend eng aufgestellt. Hier hatten wir einige kleine Fehler, die jedoch auch viele andere Fahrer bei sich nicht verhindern konnten.

 

Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit der Leistung des gesamten Teams und freuen uns auf das nächste Mal. Die Teilnahme an dieser Meisterschaft war auf jeden Fall die Erfahrung wert.

Deutsche Jugendmeisterschaft

 

Vom 18. Bis 22. 07.2018 fanden die diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften in Ostenfelde in Westfahlen statt.

Unser Verwein war in der glücklichen Lage gleich drei Vertreter für das Rheinland stellen zu können.

Bei den U 16 Jährigen wurde mit einem Einspänner Pony gestartet und in der Klasse der U 25 Fahrern gingen ein Einspänner Pferd und ein Zweispänner Pony an den Start.

Bei großartigem Wetter begann das Turnier am Donnerstag mit einer Theorieprüfung und dem Vormuster auf einer optimal präparierten Anlange.

In diesen Prüfungen konnten sich einige Mitglieder des Rheinland Teams gut platzieren. Dies wurde am Abend mit der Überreichung der Schleifen geehrt. Am selben Abend fand der Traditionelle Länderabend mit Speisen und Besonderheiten aus ganz Deutschland. Unser Team konnte mit Kartoffelsuppe und klassisch rheinisch belegten Broten punkten.

Am Freitag war nun der Dressurtag an der Reihe. In dieser Prüfung platzierten sich einige Teilnehmer besser als gedacht, so dass wir insgesamt mit der Leistung unserer Starter sehr zufrieden sind. Die Platzierungen am Abend wurde dann vom ganzen Team gefeiert und die jüngeren Teammitglieder standen Flagge schwenkend auf Tischen und Bänken.

Der Samstag begann für alle sehr früh denn die Einspänner Ponys in der Klasse A starteten als erste in die Maraton und vorher wurden noch einmal alle Hindernisse abgegangen. In dieser Prüfung gab es bei allen Höhen und Tiefen, da das Gelände sehr anspruchsvoll ausgeflaggt war und die Hindernisse zum Teil den Hindernissen in der Aachener Söers nachempfunden wurden.

Das Kegelfahren am Sonntag war sehr schwer aufgestellt, bei einer sehr knapp bemessenen Zeit. Dies führte dazu, dass fast kein Teilnehmer ohne Strafpunkte ins Ziel kam. Von dieser Tatsache blieben auch unsere Teilnehmer nicht verschont. Wir mit den Leistungen insgesamt und für jeden einzelne jedoch sehr zufrieden.

 

Wir danken natürlich allen fleißigen Helfern und Eltern, da sie die Teilnahme für die Jugendlichen erst möglich machten. Besonders danken wir auch noch einmal der Firma Eptec, die das gesamte Team Rheinland erneut unterstützt hat.

Rheinische Meisterschaften in Rheurdt

Die Rheinischen Meisterschaften, die dieses Mehr in Rheurdt am Niederrhein statt fanden sind vorbei und wir sind stolz berichten zu können, dass Antonia Brechtken mit ihren Ponys den Titel der Rheinischen Meisterin bei den 2 Spänner Ponys verteidigen konnten. Nach dem Sieg in der Dressur, dem 3. Platz im Kegelfahren und dem Sieg in der Marathon konnte sie und ihr Team den Sieg in der Gesamtwertung für sich  gewinnen.

Auch die Anderen Teilnehmer unseres Vereins, die mit ihren Pony Einspännern in der Klasse A starteten waren mehr gut platziert. Ellen Streich platzierte sich mit dem sehr erfahren Pony Stormlight in Kegelfahren Marathon und Gesamtwertung. Anna Brechtken startete mit ihrem Pony Nebo Pollyanna, die zum ersten Mal auf einem Turnier vorgestellt wurde. Trotz einiger Nervosität zeigte das Pony was es kann und lieferte ein gutes Ergebnis ab.

Jugendarbeit

 

Auf Grund des verstärkten Interesses der Jugendlichen am Fahrsport bietet der Verein ab Mitte Februar für seine Mitglieder eine Fahrstunde speziell für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen ca. 10 und 18 Jahren an. Teilnehmen können die Jugendlichen auf eigenen Gespannen, oder auf Gespannen die von den Trainern gestellt werden. 

Vorraussetzung für die Teilnahme an dieser Unterrichtsstunde ist der Besitzt des Fahrabzeichens der Klasse V, da diese Fahrstunde der weitergehenden Betreuung der Fahrer gilt. 

Für alle Interessierten, die noch kein Fahrabzeichen haben bietet der Verein nach Absprache Schnupperkurse für Kinder und Erwachsene an. 

 

Weitere Informationen finden Sie unter dem Punkt Jugendarbeit und melden Sie sich auch gerne bei 

Anna Brechtken: 0157 59207246 oder Reinhard Brechtken: 01573 2365483.

 

Fahrkurs 2017/2018

 

Der Fahrkurs 2017/2018 ist vorbei. Wir starteten am 11.11.2017 mit 9 Teilnehmern in den Fahrkurs und konnten während des Kurses noch eine Quereinsteigerin begrüßen. So wurde also am 20.01.2018 bei 8 neuen Fahrern die Prüfung zum Fahrabzeichen Klasse 5 und zwei mal das Fahrabzeichen Klasse 4 abgenommen. Insgesamt war dieser Fahrkurs wieder sehr jung. Die Fahrschüler waren zwischen 10 und 25 Jahren.

Am Abend vor der Prüfung hieß es allerdings für alle:" Geschirre Putzen und ein letztes mal Theorie wiederholen."

Am Morgen der Prüfung trafen sich alle zum gemeinsamen Frühstück am Stall. Nachdem alle, die etwas essen konnten satt waren wurden die Pferde vorbereitet und die Richter begrüßt. Während die Fahrschüler des Abzeichens Klasse 5 den Basispass absolvierten, schirrte der Rest die Ponys auf. Nachdem der Basispass erfolgreich bestanden wurde, wurde bei allen die korrekte Leinenaufnahme kontrolliert und die Prüflinge fuhren zum Platz. Nach der Ankunft bauten alle in Teamarbeit den Kegelparcours auf und es wurde sich der Weg genau eingeprägt.

Jetzt wurde gestartet. Die Jüngste Teilnehmerin, mit 10 Jahren, begann. Erst die Dressur, dann durch die Kegel. Alle absolvierten die zum Teil kniffligen Aufgaben mit Bravour. Selbst der einsetzende Schnee und kalte Hände konnten niemanden stoppen.

Nachdem die Pferde vorsorgt und wieder in den Stall gebracht wurden, gab es für Richter, Fahrer und Begleiter eine Suppe und Brot zum Aufwärmen. Als das Gefühl in den Fingern zurück war hieß es noch einmal volle Konzentration, denn die Theorieprüfung stand auf dem Plan.

Hier konnten die neuen Fahrer, die Richter mit ihrem Wissen überzeugen, was sich auch in den Noten widerspiegelte. Laut Aussage der Richter war der gesamte Kurs sehr gut in Theorie und Praxis vorbereitet.

Nach der Verleihung der Urkunden ging der Tag dann in den gemütlichen Teil, bzw. für die Jüngeren in den Party und Tanzabend über.

Alles in allem sind wir mit dem Kurs sehr zufrieden und freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit mit den engagierten Fahrern und deren Eltern.

Impressionen aus dem Fahrkurs

Erneute Berufung in den Rheinischen Landeskader

Wir gratulieren ganz herzlich unserem Vereinsmitglied zur Berufung in der rheinischen Landeskader.

Nach ihren sehr guten sportlichen Leistungen im vergangenen Jahr wurde Antonia Brechtken mit 19 Jahren zum wiederholten Mal in den Landeskader der Senioren berufen. Sie wird in der kommenden Saison wieder das Rheinland, in der Klasse der Zweispänner auf Turnieren repräsentieren.

Wir sind sehr stolz auf Sie und alle Mitglieder, die unseren Verein vertreten haben und hoffen auf eine erfolgreiches nächstes Jahr.

Eine gelungene Weihnachtsfeier

 

Am 1. Dezember 2017 fand unsere diesjährige Weihnachtsfeier statt. 

Es gab für alle ausreichend Essen und Trinken, zu dem jeder etwas beisteuerte. Wir haben uns sehr gefreut bei dieser Veranstaltung viele neue Gesichter zu sehen, von denen wir hoffen, dass sie uns lange erhalten bleiben.

Für alle Altersklassen war etwas dabei. Das Highlight des Abends war eine Fotoshow als Rückblick auf das vergangene Jahr. Hier konnte sich jeder wiederfinden. . Bei guter Stimmung und Musik unterhielten sich unsere Miglieder über allerlei Themen, die nicht nur mit dem Pferdesport zu tun hatten.

Alles in allem also ein Gelungenes Fest.

Neue Trainer für den Verein

Wir gratulieren Anna Brechtken zu ihrer bestandenen Prüfung zum Trainer C und Reinhard Brechtken zum bestandenen Trainer B.

 

Vom 18.10.17 bis zum 04.11.17 absolvieren Anna und Reinhard den Lehrgang für den Trainerschein der Klasse C bzw. B bei dem ehemaligen Vierspänner Bundestrainer Bernd Duen in Thüle.

Mit insgesamt 8 Traineranwärtern startete der Lehrgang. Die Teilnehmer wurden geschult in der eigenen Fahrpraxis, Sportpädagogik, Tiermedizin, theoretischem Fachwissen, und natürlich der Unterrichterteilung. Unter stetiger Hilfestellung durch Bernd Duen verbesserten die Teilnehmer ihren Blick für Probleme im Gespann und deren Lösung. Trainiert wurde das Unterrichten an den anderen Teilnehmern, die zum Teil ihre eigenen Pferde zur Verfügung stellen, wobei die meisten Unterrichtsstunden auf den überdurchschnittlich gut ausgebildeten Pferden von Bernd Duen stattfanden. Unterstützt wurden wir von Jörg Kulemann, selber Trainer A, der uns in allen Bereichen der Ausbildung auf hohem Niveau geholfen und unterstützt hat.

Für die Ausführung dieses Lehrgangs möchte unser Verein sich ganz Herzlich bei Bernd und Thekla Duen bedanken, die sich hervorragend und das leibliche und seelische Wohl der Teilnehmer gekümmert hat.

Wir freuen uns auf das nächste Mal. 

Abzeichenlehrgang Reiten

 

Es hat schon Tradition, dass in der ersten Herbstferienwoche Reiterferien sind: Jedes Jahr trainieren die Kinder und Jugendlichen vom Verein, um sich auf die Leiter aller Abzeichen Stückchen für Stückchen höher hinauf zu arbeiten.

Dieses Jahr hatten wir uns mit dem Reitverein Gut Lohof vom 23.10. – 27.10.2017 zusammen getan.

Die Tage starteten morgens um 09:30 mit der Gymnastik mit Malu im Innenhof. Für alle Pferde mit Blick in den Innenhof schien das das „Frühstücksfernsehen“ zu sein. Alle Reiter und Reiterinnen wurden warm und gelenkig gemacht. Dann ging es zu den Reitstunden in der Reithalle, wo Ingrid von Danwitz, Claudia Mazedowski und Ralf Leufen den Reitunterricht in Dressur, Springen und Vorführen

gestalteten.

Nach dem warmen Mittagessen ging es zum Theorieunterricht in dem Casino, Stallgasse oder Reithalle.

Freitags morgen dann die Generalprobe, nach dem Mittagessen wurden alle Ponys und Pferde eingeflochten und das Sattel- und Zaumzeug auf Hochglanz gebracht. Nachmittag starteten dann die einzelnen Prüfungen – und alle haben bestanden!

Unser Fazit  => Schön war‘s und viel gelernt.

Unser Dank ging auch an die Helfer Ingrid und Otto von Danwitz, Claudia Mazedowski, Marie-Luise Stacheit und Ralf Leufen, die uns während der Woche mit Rat und Tat zur Seite standen, sowie an den Ponys und Pferden Billy, Buddy, Luna und Debby, die uns die ganze Woche ertragen mussten.

Bestanden haben: 

Leni-Sophie Kahn  Reitabzeichen RA7

Charlotte Pankrath Reitabzeichen RA7

Lynn Daudert Reitabzeichen RA6, Basispass

Mark Lohmüller Reitabzeichen RA6, Basispass

Sharee Niederstraßer Reitabzeichen RA6, Basispass

Jule Reinhausen Reitabzeichen RA6, Basispass

Claudia Mazedowski Basispass

Abschluss der Turniersaison unserer Fahrer

 

Am Wochenende vom 15.-17.09.2017 schlossen die Fahrer unserer Abteilung die Turniersaison für dieses Jahr in Coesfeld-Lette ab. Auf diesem Turnier präsentierte sich unser Verein in Ein und Zweispänniger Anspannung mit Ponys und einem Pferd und den Klassen A und M. 

 

Zurück von der Deutschen Jugendmeisterschaft 2017

 

Vom 02. bis 06. August fanden in Brösdorf, in Sachsen Anhalt die diesjährigen deutschen Meisterschaften der U 16 und der U 25 statt. Die Jugendlichen aus unserem Verein, Antonia Brechtken, Anna Brechtken und Ellen Karlina Streich konnten sich im voraus qualifizieren und zwei von ihnen gingen für das Rheinland an den Start. 

Nachdem die Anreise am Mittwoch erfolgte, ging es Donnerstag auch schon mit den ersten Prüfungen los. Für die U 16 bedeutete dies volle Konzentration auf die Theorieprüfung und zeigen was sie schon alles über das Pferd und das Fahren gelernt haben. Die U 25 konnte zeigen wie man ein perfekt geputztes und herausgebrachtes Pferd richtig vorstellt. Alle aus dem Team gaben ihr bestes. Mit Erfolg. Die Jugendlichen konnten sich fast alle platzieren.

Am Abend war dann die offizielle Eröffnung der Meisterschaft mit großem Einzug der Landesverbände und dem Länderabend.

Bei diesem Event bringt jeder Landesverband etwas zu Essen mit, dass typisch für seinen Verband ist. Bayern zum Beispiel Brezeln und Bier. Unsere Waffeln kamen sehr gut an und wurden hingebungsvoll verspeist. Nach dem Essen fanden die Siegerehrungen und der erste Partyabend statt.

Der nächste Tag begann für alle sehr früh. Um 7 Uhr starteten die ersten Prüfungen für die Einspänner Pony in den Klassen A und M. Die beiden Teilnehmer aus unserem Verein kamen gut durch die Dressur, und platzierten sich im Mittelfeld der sehr starken Konkurrenz, von wo aus die Möglichkeit sich in der Gesamtwertung nach vorne zu arbeiten durchaus gegeben war.

Am Freitag hieß es auch für alle Teilnehmer, Hindernisse für das Geländefahren lernen. Man sah also wieder viele Fahrer und Fahrerinnen mit ihren Beifahrern durch die Hindernisse gehen, Wege diskutieren und Alternativen suchen. 

Am Abend gab es vom Veranstalter ein Showprogramm, bei dem sich die Fahrer körperlich Betätigen konnten. Im Anschluss daran wurde gemeinsam mit dem Team Rheinland  gegrillt. Am Abend waren die Platzierungen im Festzelt, wo sich besonders unsere U 16 Teilnehmer erfolgreich zeigten. In der Dressur waren Ellen und Antonia leider nicht Platziert, freuten sich aber um so mehr für ihre Teamkollegen, was echten Sports- und Teamgeist auszeichnet. Nach den Platzierungen ging es dann wieder in den Partyabend über, der für einige länger dauerte als gedacht. Nichts desto trotz zeigten am nächsten Morgen alle große Disziplin und gingen noch einmal mit ihren Beifahrern und Trainern die Hindernisse ab. 

Um zwanzig nach 7 war unsere erste Startzeit. Mit dem Pony Lady Ginger und ihrer Beifahrerin Anna Brechtken fuhr Ellen Streich sicher durch alle vier Hindernisse und ins Ziel.

Unser zweiter Start war um 12 Uhr. Antonia Brechtken startete mit ihren Ponys Golden Daylight und Touch Me. Nach zum teil sehr schnellen Fahrten durch die Hindernisse konnten sie und ihre Beifahrerin Anna Brechtken dank einigen Bestzeiten den vierten Platz erfahren. Zur Platzierung hatte der Veranstalter eine besondere Überraschung für alle, die den Abend sehr unterhaltsam machte.

Am Sonntag ging es in das alles entscheidende Hindernisfahren. Hier gab es in diesem Jahr für alle erschwerte Bedingungen, da es nur einen Zuschlag von 20 Zentimetern zur Spurbreite gab. Ellen Streich absolvierte ihren Parcours mit nur einem Hindernisfehler und ein paar Zeitfehlern, was eine tolle Leistung ist.

Unser Zweispänner hatte 4 Hindernisfehler in einem sehr schwer und eng gestellten Parcours und landete damit auf Platz 15. 

In der Gesamtwertung konnte sie sich durch das Kegelfahren noch einige Plätze nach vorne arbeiten.

Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit der Leistung unserer Fahrer, Beifahrer und Ponys und sind froh auf einem so schönen und gut organisierten Turnier dabei gewesen zusein.

Letztes Turnier vor der Deutschen Meisterschaft

Am Wochenende vom 22.-23.07.2017 fand auf der Anlage des Reit und Fahrvereins St. Georg Haldern in Rees Haldern ein Fahrturnier auf WBO und A Basis statt. 

Bei insgesamt sehr warmen Wetter mit Temperaturen von Bis zu 32 Grad starteten am Samstag Morgen die WBO Fahrer mit Dressur und Kegelfahren. Im Anschluss daran begannen die Prüfungen in der Klasse A

Unser Mitglied in der WBO konnte sich mit seinem Zweispänner-Pony in der Dressur auf dem 3. Rang und im Kegelfahren auf dem 5. Rang platzieren. Mit seinem Einspänner erfuhr er einen 7. Platz.

Unsere Einspänner-Ponyfahrerinnen, landeten sowohl in der Dressur, als auch im Kegelfahren im oberen Drittel.

Unsere Zweispännerfahrerin fuhr mit einer sehr guten Dressur auf den 2. Platz und landete mit einem fehlerfreien Kegelfahren auf Platz 3. 

Am Sonntag fand wie gewohnt die Marathon statt. Hier zeigten sich alle von ihrer besten Seite. Trotz starker Konkurrenz fuhr unsere älteste Fahrerin (21 Jahre) mit ihrem Pony auf Platz 1. Unsere jüngste Fahrerin (11 Jahre) kam sicher ins Ziel und landete im Mittelfeld. Insgesamt belegten unsere Einspänner Platz 6, 12 und 13 in der Gesamtwertung. in der gesonderten Jugendwertung U16 landeten wir auf dem 4. Platz.

Unser Pony Zweispänner wurde in der Marathon 3. In der Gesamtwertung landete das Team auf platz 1.

 

Wir bedanken uns natürlich bei unseren Helfern und Beifahrern, die zum Teil den weiten Weg aus Bremen auf sich genommen haben um uns zu unterstützen. Ohne euch hätten wir das straffe Programm auf keinen Fall geschafft.

 

Weitere Bilder folgen in Kürze

Kadertraining zur Vorbereitung auf die Deutsche Jugendmeisterschaft

Am Wochenende vom 08. bis zum 09.07.2017 fand auf der Anlage des Zülpicher Reit und Fahrvereins das letzte große Kadertraining vor der deutschen Jugendmeisterschaft statt. 

Am Samstag lag der Schwerpunkt des Trainings auf der Dressur. Es gab für jeden Zwei Trainingeinheiten. In dieser Disziplin unterrichtete unser Landestrainer Dirk Sonntag und die erfahrenen Trainerin Eva Maria Telaar. Beide Trainer waren sehr zufrieden mit dem Ausbildungsstand und der Qualität der Ponys und Fahrer. Und auch diese hatten große Freude am trainieren.

Am Abend trafen sich alle zum gemeinsamen Grillen am Haus von Dirk. In gemütlicher Runge wurde gegessen und es wurden einige dinge zur DJM besprochen. Im Anschluss wurden noch einige Spiele für groß und klein gespielt um das Teamgefühl zu stärken.

Am Sonntag wurden Kegelfahren und Marathon trainiert. Im  Kegelfahren trainierte der Landestrainer und das Geländetrainig übernahm Eva Maria Telaar. Den Kegelparcours, der für alle sehr schwer aufgestellt und nur mit geringer Zugabe zur Spurbreite aufgestellt war bestritten unsere drei Gespanne sehr gut. Beim Geländetrainig wurde bei den erfahreneren Fahrerinnen an den Feinheiten gearbeitet und bei unser jüngeren Fahrerin wurde versucht engere Wege zu fahren, was ihr letztendlich auch gelang. Mit den Fähigkeiten der Beifahrer waren die Trainer sehr zufrieden, so dass diese kaum korrigiert werden mussten.

Sehr erfolgreiche Rheinische Meisterschaften 

Die neue rheinische Meisterin der Pony Zweispänner kommt aus Wuppertal

Vom 30.06.2017 bis zum 02.07.2017 fanden in Rheichshof Eiershagen die Rheinischen Meisterschaften statt.

Nach einem sehr erfolgreichen Dressurtag, an dem sich unsere Vereinsmitglieder mit ihrem Einspänner Pony auf Platz 4, und mit ihren Zweispännern auf Platz 4 und 9 platzieren konnten folgte am Samstag der Geländetag.

Auch hier konnten wir sehr zufrieden sein. Der Pony Einspänner landete auf Platz 7 und unserem Zweispänner gelang der Sieg.

Bevor es am Abend zur Platzierung ging, veranstaltete der ausrichtende Verein ein Rennen, dass sich  " Der menschliche Vierspänner" nennt (siehe Bilder). Da bei uns nicht nur die Ponys laufen müssen, machten die Jugendlichen unseres Teams gerne mit und durch den Zusammenschluss mit anderen Mitgliedern des rheinischen Jugendkaders konnten wir zwei Teams stellen, von dem eines den Sieg holte.

Am letzten Tag ging es nun um die Rheinische Meisterschaft. Mit einem knappen Vorsprung lag unser Zweispänner auf Platz 1 und musste nun eine Nullrunde im Kegelparcours schaffen, um diesen Platz zu halten. Es gelang nach einer rasanten und runden Fahrt, in der Ponys, Fahrer und Beifahrer zeigten was sie können, den Sieg zu holen.

Auch auf unseren Einspänner, der an diesem Wochenende sein Debüt in dieser Anspannung und der nächst höheren Klasse gab können wir sehr stolz sein. Er platzierte sich auf Platz 5 in der Kombinierten Wertung und auf Platz 4 in der Rheinischen Meisterschaft.

 

Wir danken ganz herzlich unseren Helfern und Beifahrern, die dieses spannungsgeladene Turnier mit uns bestritten.

Weitere Fotos in der Galerie

Erfolgreiches Turnier in Diersfordt

 

Am 18.06.2017 fand in Diersfordt bei Wesel ein WBO Turnier auf E Niveau statt, an dem 2 Fahrer unseres Vereins teilnahmen. 

Da die erste Prüfung schon um 9 Uhr begann hieß es für alle früh aufstehen und Pferde verladen. 

Nach der insgesamt ruhigen Fahrt trafen Pferde und Fahrer auf dem schon sehr gut vorbereiteten Turnierplatz an.

Da der Kegelparcours schon aufgebaut war konnten sich die Fahrer direkt in ihre Turniersachen werfen und mit ihrer Trainerin den Parcours abgehen. Währenddessen machten sich die fleißigen Helfer ans Werk und bereiteten alles für die erste Prüfung vor. Begonnen wurde mit der Dressur, die beide Mitglieder mit sehr guten Ergebnissen absolvierten. 

Von der Dressur ging es auch schon ins Kegelfahren. Beide kamen mit ihren Ponys jeweils mit Null Fehlerpunkten und in der erlaubten Zeit ins Ziel. Eine große Freude für alle.

Nach dem letzten Kegelfahren ging es in die Hindernisse und es wurde der perfekte Weg gesucht. Nach einem kurzen Mittagessen ging es wieder daran die Ponys für die letzte Prüfung fertig zu machen. Das kombinierte Hindernissfahren. Auch in dieser Disziplin konnte sich der Verein sehen lassen und kam mit allen Ponys ins Ziel.

Insgesamt also ein sehr gelungener Tag, an dem acht Schleifen nach Wuppertal geholt werden konnten.

Wir bedanken uns natürlich ganz besonders bei unseren tollen Helfern, ohne die diese Turnierteilnahme definitiv nicht möglich gewesen wäre.

 

Weitere Bilder in der Galerie

Der Kutschenführerschein ist da

 

Der Beirat Sport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e. V. (FN) hat bei seiner Dezembersitzung die Einführung eines Kutschenführerscheins zum 1. Juni 2017 beschlossen.

Ab diesem Datum benötigt jeder, der im Straßenverkehr eine Kutsche bewegt einen "Kutschenführerschein". Privatpersonen benötigen den "Führerschein Klasse A privat", während gewerbliche Fahrer den "Führerschein Klasse B gewerblich" benötigen.

Fahrer, die bereits ein Fahrabzeichen gemacht haben, müssen jedoch keine "Führerscheinprüfung" mehr machen. Wer ein FN-Fahrabzeichen Klasse 5 oder höher hat, muss den Führerschein lediglich per Formblatt und Nachweis über die bestandene Prüfung beantragen. Für Turnierfahrer gelten weiterhin die FN-Abzeichen als Teilnahmevoraussetzung. In dieses wird in Zukunft ein Sicherheitsmodul eingebunden, so dass der Kutschenführerschein A in Zukunft in das Abzeichen Klasse 5 integriert sein wird und keine Prüfung doppelt gemacht werden muss.

Wer kein FN-Fahrabzeichen machen möchte kann den Kutschenführerschein während der Teilnahme an einem Lehrgang mit abschließender Prüfung ablegen.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

www.pferd-aktuell.de/kutschenfuehrerschein

Häufig gestellte Fragen:  FAQ

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich auch an uns persönlich. Per E-Mail, oder per Telefon stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

 

Auftakt zur Turniersaison

In Wettringen starteten unsere Fahrer in diesen Jahr die Saison. Bei zumeist windigem, aber trockenen Wetter wurde 1, 2 und 4-spännig gestartet. Im Einspänner gab unsere jüngste Teilnehmerin in der Klasse E ihr Turnierdebüt und kam in allen Prüfungen sicher und zufrieden ans Ziel. Zum Schluss konnte sie sich bei starker Konkurrenz im Mittelfeld Platzieren.

Unser Zweispänner, in dem 2 jüngere Ponys in der Klasse A vorgestellt wurden landete in allen Prüfungen im oberen Drittel. Der Vierspänner erreichte einen guten 5. Platz in der Klasse M und schaffte es damit nur knapp nicht in die Platzierung.

Am Samstagabend trafen sich alle bei der Fahrerparty, wo auch unsere Neulinge schnell Anschluss fanden und sich sogar auf die Tanzfläche trauten.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Helfern, die uns bei der Vorbereitung auf das Turnier und dessen Teilnahme unterstützt haben und ganz besonders bei unserem Beifahrer Simon, der extra den langen Weg aus Bremen auf sich genommen hat.